Ext-Com NEWS

Unser Newsroom mit dem Blick für das Wesentliche

Stephan Teinert, Head of Cloud Sales bei TERRA CLOUD der Wortmann AG


Bildrechte: Wortmann AG

 

Die Wortmann AG ist bei Cloud-Diensten und klassischen Servern ein führender Anbieter in der DACH-Region. Mit den Produkten der TERRA CLOUD können auch kleine und mittlere Unternehmen die Rechenzentren von Wortmann an den Standorten in Deutschland nutzen. Dabei achtet der Anbieter vor allem auf Sicherheit und Verfügbarkeit der Daten sowie auf Flexibilität und Einfachheit bei Service, Vertragsgestaltung und Anwendungen. Und das alles im Sinne der B2B-Partner und Kunden.

François Baumgartner, Business Consultant der Ext-Com IT GmbH sprach mit Stephan Teinert, Head of Cloud Sales bei TERRA CLOUD der Wortmann AG über die Cloud-Technologie und worauf es hier eigentlich ankommt.

 

Herr Teinert, was ist eine Cloud und welche Bedeutung nimmt diese bei der Digitalisierung ein?

Die Cloud-Technologie kann man mit der Flexibilität und der Nutzung eines Smartphones gut vergleichen. Das heißt, wir sprechen von externen Speicherkapazitäten, die über ein zentrales und sicheres Rechenzentrum auch kleinen und mittelgroßen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden können. Die Grundlage für ein solches Angebot bilden zum einen digitale Infrastrukturen wie ,schnelles Internet‘, Qualitätsstandards zur Datensicherheit wie TÜV-Zertifizierungen sowie zum anderen der bei uns geltende Rechtsrahmen – insbesondere mit der EU-DS-GVO – im Hinblick auf den Datenschutz. Der größte Mehrwert ist hierbei, dass man als Unternehmer und Cloud-Nutzer sehr nutzenbasiert und ressourcenschonend arbeiten kann. Es werden nur Leistungen und Services nachgefragt, die man auch tatsächlich braucht. Das ist wirtschaftlich und effizient zugleich. Fernab dessen, kann ich mit der Cloud-Technologie ortsunabhängig arbeiten. Zu den Leistungen zählen etwa Buchhaltungssysteme, Office-Pakete und andere externe Anwendungen und Services, welche nicht mehr ausschließlich auf dem eigenen Laptop abgespeichert sind, sondern von überall online abgerufen und bedarfsgerecht genutzt werden können.

„Wir sprechen von kollektiven Sicherheitsstandards, die ein Kleinunternehmer für seine eigenen Daten allein gar nicht gewährleisten kann.“

Stephan Teinert - Head of Cloud Sales bei TERRA CLOUD der Wortmann AG

 

Welche Abstufungen gibt es und worin unterscheiden sich diese?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Angebote aus der Cloud für unsere Partner und Geschäftskunden. Man muss sich das vom Kunden her gedacht so vorstellen: Der eine hat bereits Bestandssysteme und möchte in neue Hardware investieren oder man möchte als Dienstleister so viel wie möglich ins Rechenzentrum auslagern. Unsere Partner können unsere Cloud als ,Garage‘ nutzen. Das heißt: Man kann sich gewisse Bereiche aus unserem Rechenzentrum mieten – ohne direkt Leistungen aus unserer Hardware zu beziehen. Das ist eher selten der Fall. Vielmehr möchten Kund: Innen oftmals unser Hosting in Anspruch nehmen – also die Hardware innerhalb der TERRA CLOUD haben. Am meisten von unseren Kund: Innen werden jedoch virtuelle Maschinen, automatisierte und skalierbare Leistungen sowie bedarfsgerechte Services nachgefragt. All das können wir kundenindividuell und in höchster Qualität zur Verfügung stellen. Das schafft Vertrauen und bildet die Basis für unseren Geschäftserfolg.

Welche Vorteile und Chancen bietet diese Technologie noch, welche Nachteile und Risiken sollte man beachten und gegebenenfalls ausschließen?

Der zentrale Vorteil für kleine Unternehmen ist das fehlende Investment. Die Chance dabei ist, dass man mit einer Cloud-Lösung nachhaltig wachsen kann. Dennoch muss man im Hinblick auf die Nutzung der Hardware die Kosten im Blick behalten, da bei einem Cloud-Anbieter langfristig eben auch Service-Leistungen hinzukommen. Risiken bestehen bei der falschen Wahl eines Cloud-Anbieters, weil man als Unternehmen schließlich die Daten außer Haus gibt. Deshalb sollte man sich für europäische oder deutsche Cloud-Anbieter entscheiden, da hier die Sicherheitsstandards sehr hoch sind. Ein weiterer Aspekt: So schön ich die Cloud finde – wenn ich keine Bandbreite an meinem Standort habe, dann kann ich damit nicht arbeiten. Und wenn meine Mitarbeiter: Innen auch nicht die Möglichkeit haben auf diese Lösungen zuzugreifen, kann ich die Mehrwerte einer Cloud eben auch nicht nutzen. Erst wenn diese Nachteile und Gefahren auszuschließen sind, kann ich die Mehrwerte nutzen. Der Kunde möchte einfach, dass es läuft, solange und so einfach wie möglich. Dieser Fortschritt ist bei einer Cloud-Lösung eher gegeben, als wenn ich mich auf dedizierte Hardware festlege. Durch die Zusammenarbeit mit Securepoint und unseren eigenen Standorten in Deutschland können wir sowohl dem Vertrauensvorschuss unserer Kund: Innen gerecht werden als auch verlässliche IT-Sicherheit ,Made in Germany‘ garantieren.

 

„Vor einer Investition steht daher immer die Frage, ob für Unternehmen die Cloud-Dienste oder ein klassischer Server die bessere Wahl sind. Immer öfter ist eine Kombination aus beiden – eine sogenannte Hybride Lösung – die beste Wahl für Kund: Innen. Eine gute Beratung schützt vor teuren Fehlinvestitionen und Verfügbarkeitsproblemen."

Stephan Teinert - Head of Cloud Sales bei TERRA CLOUD der Wortmann AG

 

Spielen die Branche oder die Größe eines Unternehmens beim Einsatz einer Cloud eine Rolle und wann sollte man doch eher auf On-Premise-Lösungen setzen?

Grundlegend gilt: Je größer ein Unternehmen und spezieller die Branche ist, umso länger die Vorlaufzeit für den Weg in die Cloud. Der Transfer der Daten muss einwandfrei stattfinden – das kann im Einzelfall bis zu sechs Monate dauern, wenn der laufende Geschäftsbetrieb nicht belastet werden soll. Darauf muss man Kund: Innen gewissenhaft vorbereiten. Es handelt sich also um eine gewisse Exklusivität, die wir dem Kunden bieten. Vor einer Investition steht daher immer die Frage, ob für Unternehmen die Cloud-Dienste oder ein klassischer Server die bessere Wahl sind. Immer öfter ist eine Kombination aus beiden – eine sogenannte Hybride Lösung – die beste Wahl für Kund: Innen. Eine gute Beratung schützt vor teuren Fehlinvestitionen und Verfügbarkeitsproblemen.

Viele Experten bezeichnen die Cloud-Technologie als Vorstufe zur Blockchain. Weshalb?

Ich glaube einfach, dass die Standardisierung der Leistungen der entscheidende Faktor ist. Container-Technologien und Blockchain treiben diesen Trend auf die Spitze. Das gilt vor allem für immer komplexere Prozesse.

Nennen Sie uns bitte die Anforderungen an Cloud-Serviceprovider.

Jeder Interessent muss sich fragen, was er von einem Cloud-Anbieter erwartet. Ersterer sollte zum Beispiel auf Datenhoheit und auf genügend Flexibilität, wie etwa bei den Vertragslaufzeiten achten. Jede Vertragslaufzeit ist bei uns monatlich kündbar. Darüber hinaus sollte man auf die Beschaffenheit des Rechenzentrums achten. Unsere Rechenzentren sind via Token und Zwei-Faktor-Authentifizierung zugänglich. Die Rechenzentren werden rund um die Uhr durch Sicherheitsmannschaften überwacht. Darüber hinaus setzen wir auf redundante Systeme damit keine Daten verloren gehen können. Das gilt auch, wenn tatsächlich einmal einzelne Server ausfallen. Das Risiko ist allerdings minimal. Wir sprechen also von kollektiven Sicherheitsstandards, die ein Kleinunternehmer für seine eigenen Daten – und im Hinblick auf das Preis-Leistungsverhältnis eines Cloud-Anbieters – selbst gar nicht gewährleisten kann.

 

„Unsere Rechenzentren sind via Token und Zwei-Faktor-Authentifizierung zugänglich. Die Rechenzentren werden rund um die Uhr durch Sicherheitsmannschaften überwacht. Darüber hinaus setzen wir auf redundante Systeme damit keine Daten verloren gehen können. Das gilt auch, wenn tatsächlich einmal einzelne Server ausfallen."

Stephan Teinert - Head of Cloud Sales bei TERRA CLOUD der Wortmann AG

 

Warum sollte man sich als Kunde für die TERRA CLOUD entscheiden?

Die Wortmann AG ist bei Cloud-Diensten und klassischen Servern ein führender Anbieter und unterstützt mit insgesamt 160 Beratern und einem eigenen Schulungszentrum TERRA Systemhäuser. Infolgedessen können Kund: Innen eine optimale und objektive Beratung durch Ihr TERRA Systemhaus erwarten. Über unser Partnernetzwerk beliefern wir Endkunden vom privaten Anwender über Freelancer und Ärzte, Steuerberater, Handwerker bis hin zu Schulen, Universitäten, Krankenhäuser und Global Player. Terra Produkte findet man an Flughäfen, in Autowerkstätten, in Entwicklungsbüros und an vielen Orten mehr. Unsere Vertrauensposition und unsere Qualitätsstrategie machen sich folglich positiv bemerkbar. Jetzt wollen wir weiter zusammen mit unseren Kunden wachsen. Dabei gilt: Alles was in der TERRA CLOUD abgespeichert wird, ist sicher, weil frei von Backdoors. Wir sind niemandem verpflichtet, Daten öffentlich zugänglich zu machen. Für uns ist eine Always Private-Strategie mit dem Standort Deutschland auch in Zukunft unabdingbar!

Welche Anwendungen und Produkte kann der User via Cloud nutzen?

Was uns sehr wichtig ist, sind Einfachheit und Offenheit beim Zugang in unsere Cloud-Infrastrukturen. Wir sind ein exklusiver und deutscher Cloud-Anbieter für die DACH-Region, das heißt alle Anwendungen und Produkte sind kundenorientiert. Hier arbeiten wir mit 4.500 Partnern zusammen und stellen spezifische Lösungen zusammen. Hierzu gehören beispielsweise Partnerlösungen für Anwaltssoftware, Clouds vom Malteserorden und der Caritas oder Software für die Handwerkerbranche. Darüber hinaus sind bei uns selbstverständlich auch eine Vielzahl von Microsoft 365 Produkten im Einsatz.

Kann der Anwender Cloud-Computing betreiben, also selbst programmieren?

Ja klar! Ob Windows- und Linux-Systeme oder Oracle-Datenbanken – alles ist möglich und miteinander kombinierbar. Da unterbinden wir nichts.

Wie funktioniert Ihre Datensicherung und wie vermeiden Sie Datensilos, sobald Prozesse beim Kunden miteinander vernetzt werden müssen?

Hier arbeiten wir mit dezidierten Storages, welche den spezifischen Bedarf solcher Anwendungen abdecken. Dabei ist folgende Frage immer entscheidend: Wieviel dieses Datenvolumens muss zentral tatsächlich bereitgestellt werden? Das geht bei großen Kunden dann oftmals in Richtung Plattform, die Größe und Schnelligkeit miteinander verbindet.    

 

„Wir arbeiten super zusammen. Die Professionalität der Ext-Com zeigt sich auch im Content Marketing – so etwa bei solchen journalistischen Formaten wie diesem hier."

Stephan Teinert - Head of Cloud Sales bei TERRA CLOUD der Wortmann AG

 

Was bieten Sie Ihren Vertriebspartnern und Endkunden noch an?

Wir setzen auf Trainings, E-Learnings und Schulungen im Partnernetzwerk unserer B2B-Kunden. Wir machen auch Veranstaltungen zusammen mit unseren Partnern, um die TERRA CLOUD potenziellen Interessenten näher zu bringen. Überdies gibt es bei uns Zertifizierungen für unsere Produkte. Dabei halten wir uns stets im Hintergrund. Für uns ist der Vertriebserfolg unserer B2B-Kunden wichtig.

Wie unterstützen Sie Ihre Geschäftspartner im Bereich Marketing & Vertrieb?

Neben den vorgenannten Maßnahmen ist für uns das Onlinemarketing ein sehr guter Hebel für noch mehr Aufmerksamkeit und Bekanntheit. Hierzu gehören auch Social-Media-Aktivitäten oder digitales Campaigning.

Herr Teinert, wie würden Sie die Geschäftsbeziehung zur Ext-Com beschreiben?

Wir arbeiten super zusammen. Die Professionalität der Ext-Com zeigt sich auch im Content Marketing – so etwa bei solchen journalistischen Formaten wie diesem hier.

Auf einer Skala von 0 bis 10?

10 gebe ich ungern, denn es gibt ja immer Raum für Verbesserungen. Daher eine sehr gute 8 bis 9.

Würden Sie die Ext-Com IT weiterempfehlen und warum?

Selbstverständlich, die Zusammenarbeit ist höchst professionell und die Ext-Com verfügt über sehr hohe Kompetenz, sobald neue Themen wie Cloudcomputing in den Fokus rücken.

Herr Teinert, ich danke Ihnen für das Gespräch.

Wir sind für Sie da!

Micha Pfisterer - Geschäftsführer Ext-Com IT GmbH München

Micha Pfisterer Geschäftsführer

Haben Sie Fragen rund um die Themen
IT Service & Sicherheit?

+49 89 4132 798 - 0
mp@ext-com.de

Zurück